Kriterien für artgerechte Pferdehaltung resultierend aus der Beobachtung des Fortpflanzungsverhaltens wild lebender Pferde in Europa:

Rosseanzeichen, Rosseverlauf, Deckakt (wurde nicht beobachtet), Anzeichen der Fohlengeburt (wurde nicht beobachtet), Geburtsverlauf wurde nicht beobachtet), mögliche Geburtsschwierigkeiten (wurde nicht beobachtet), Saugfrequenz der Fohlen, Absetzen der Fohlen, Spielgemeinschaften.

  • Konikstute mit FohlenDie Stuten zeigen einen natürlichen Rosseverlauf / Rossehäufigkeit.
  • Die evtl. veränderten Verhaltensweisen der Stute während der Rosse werden berücksichtigt (z.B. beim Reiten).
  • Der Deckakt erfolgt im Herdenverband / im Natursprung.
  • Stute und Hengst haben Kontakt zueinander.

Flehmen





Kontakt_Stute_Hengst












Przewalskistute mit Fohlen

  • Stuten haben ausreichend Platz und Ruhe während
    der Geburt.
  • Die Geburt verläuft i.d.R. reibungslos.
  • Geburtshilfe ist i.d.R. nicht erforderlich.
  • Die Fohlen stehen 1-2 Stunden nach der Geburt.
  • Die Fohlen zeigen schnell einen Saugreflex und nehmen ausreichend früh genügend Kolostralmilch auf.
  • Fohlen haben gleichaltrige Spielkameraden.
  • Den Stuten mit Fohlen steht ausreichend Fläche zur Verfügung, so dass sich die Fohlen ungezwungen bewegen können.
  • Die Fohlen bewegen sich häufig und über längere Zeit.
  • Das Absetzen der Fohlen erfolgt nicht abrupt.
  • Die Fohlen nehmen bis zum Absetzen ausreichend
    Futter auf.
  • Die Aufzucht der Fohlen erfolgt in Gruppen.
  • Während der Aufzucht haben die wachsenden Pferde
    ausreichend Auslauf.

    Fohlen_CamargueFohlen