Projektziele

Im Rahmen der Leonardo da Vinci Partnerschaft "Förderung der beruflichen Handlungskompetenz von Pferdewirten und Tierwirten" sollen die Auszubildenden Kompetenzen erlangen, die sie benötigen, um den Anforderungen in der späteren Arbeitswelt gerecht werden zu können.
Dazu müssen neben den fachlichen Kompetenzen im Bereich der Pferdehaltung auch soziale Kompetenzen (Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Toleranz) und persönliche Kompetenzen (Beobachtungsfähigkeit, Kreativität, kritisches Denken, Verantwortungsbewusstsein) gefördert werden.
Durch die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Partnern werden die Fremdsprachenkenntnisse erweitert und der interkulturelle Dialog gestärkt.

Häufige Abgangsursachen bei Pferden sind bedingt durch Haltungsfehler. Um dies zu vermeiden sind Kenntnisse über artgerechte Pferdehaltung erforderlich. Dazu sind fundierte Kenntnisse über den natürlichen Lebensraum dieser Tiere sowie deren Verhaltensweisen Voraussetzung.

Die Einstellung zum Tierschutz ist in den teilnehmenden Ländern sicherlich unterschiedlich ausgeprägt. Daher bietet sich die Thematik an, mit unterschiedlichen Anschauungen umgehen zu lernen.

Um die Ziele zu erreichen, werden Pferde in verschiedenen Haltungsformen (von "wildlebend" bis "Einzelhaltung als Sportpferd") beobachtet. Die beobachteten Verhaltensweisen der wildlebenden Pferde werden dokumentiert und daraus Kriterien zur artgerechten Pferdehaltung abgeleitet. Dies erfordert und schult die Beobachtungsfähigkeit. Die Kriterien werden abschließend in der Planung einer artgerechten Pferdehaltung umgesetzt. Dazu müssen Überlegungen angestellt werden, welche Aspekte Berücksichtigung finden, wie die Überprüfung der Aspekte erfolgen kann und wie das jeweilige Ergebnis bewertet werden kann.

Das Ideenrepertoire über verschiedene Haltungsmöglichkeiten wird erweitert, so dass die Auszubildenden in ihrer beruflichen Zukunft in der Lage sind, flexibel auf Kundenwünsche zu reagieren und dennoch auch den Pferden gerecht zu werden.

Es erfolgt eine Sensibilisierung für die artgerechte Haltung von Pferden und den nachhaltigen Umgang mit der Natur.

Zur Förderung der Teamfähigkeit und der Sozialkompetenz wird die Projektarbeit in ländergemischten Gruppen durchgeführt, dies steigert nicht nur die Kommunikationsfähigkeit in der Landes- und Fremdsprache, sondern auch die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Tierschutz und artgerechte Haltungssysteme für Pferde in den teilnehmenden Ländern.